Die Übersicht der Veranstaltungen Weißes Roß Immeldorf. Hier treten regionale und internationale Künstler auf. DJs aus der Region machten die Plattenpartys legendär, regionale und internationale Bands kommen gerne wieder. Für Buchungsanfragen bitte hier entlang.

Auf die „Veranstaltung“ klicken und „Weiterlesen“ klicken um Video(s) der Künstler zu sehen, sofern vorhanden.

Okt
21
Sa
2017
Yellowbelly u.a. geile Liedermacherbands zum Abtanzen
Okt 21 um 20:00
Yellowbelly u.a. geile Liedermacherbands zum Abtanzen

Die Folk-Pop Band Yellowbelly sind ein musikalischer Mix mit Anleihen aus walisischem Folk, vergnügtem Britpop und verträumten Balladen, manchmal Bluegrass, Country-Rock und die verästelten Auswüchse des Jazz streifend. Yellowbelly spielen ihre eigenen Songs über vergessene Raumsonden, Zikaden, Rattenfänger und Wale. Sie spielen Gitarre, Violine, Schlagzeug, Kontrabass, Banjo, Mandoline, Lap-Steel-Gitarre, Ud, Mundharmonika und andere Instrumente, aber nicht alle gleichzeitig. Yellowbelly singen darüber wie verdutzt sie über die Ungerechtigkeiten der kalten, grausamen Welt sind und über die Waffe die sie geladen hat, die sich jetzt gegen uns selbst richtet. Yellowbelly spielten schon in Kneipen, Kirchen, Scheunen, Praxisräumen, Feldern, Wohnzimmern, Straßenecken und Burgen. Sie können auf Bühnen spielen, voll verkabelt mit Verstärkern und anderen modernen elektrischen Geräten, oder sie freuen sich darüber akustisch zu spielen um nicht die Vögel zu verscheuchen. Yellowbelly machen das seit 5 Jahren und haben in der Zeit 3 CDs aufgenommen. Die neueste hat eine walisische Kuh vorn drauf.

Okt
27
Fr
2017
Homefield Four
Okt 27 um 21:00
Homefield Four

The Spirit of 70’s Rock

The Spirit

Homefield Four rocken in klassischer Trio-Besetzung durch die letzten vier Dekaden Musikgeschichte, mit deutlichem Schwerpunkt auf der „Mutter aller Jahrzehnte“: den 70er Jahren!
In jener großen Zeit floss das Filmblut in TV-Krimis noch nicht hektoliterweise, die ermittelnden Kommissare (bzw. Oberinspektoren!) und die Musiker der angesagten Bands waren noch echte Typen mit Ecken und Kanten, ebenso die Politiker:  Als Willy Brandt mit seinem Kniefall in Warschau die Welt veränderte, hatten Deep Purple in England gerade ihr Meisterwerk „In Rock“ veröffentlicht – Wahnsinn! Überhaupt die Musik der 70er: Sie wurde grundsätzlich von Hand gemacht und oft erschienen in einem Monat mehr essentielle Rock-LPs oder tolle Hit-Singles als man mit dem begrenzten Taschengeld eines Teenagers kaufen konnte. Zu Beginn der 80er Jahre allerdings schwächelte der Spirit der 70er schon stark, da verstärkt Drumcomputer in der Popmusik eingesetzt wurden, um dann, bei Erscheinen des ersten Modern Talking-Albums, endgültig in ein mehrjähriges Koma zu fallen.
Nachdem er sich in den 90er Jahren schon einigermaßen erholt hatte, geht es ihm inzwischen bei Homefield Four wieder richtig gut: Neben den größten Hits seiner Zeit und Beatles-Klassikern entdeckten die drei Musiker für ihr facettenreiches Programm viele teils vergessen geglaubte Songperlen, wie z.B. Nils Lofgrens „No Mercy“ oder „Couldn’t Get It Right“ von der Climax Blues Band, die vom Publikum live stets frenetisch gefeiert werden. Wenn Homefield Four auf die Bühne gehen heißt es „All Right Now“ und am Ende der Party „God Gave Rock’n’Roll To You“ und dann ist klar: „Everyone’s A Winner“!

Bandbio

Homefield Four wurde 2004 von Gitarrist und Sänger Markus Hillmer gegründet, der auch für die musikalische Leitung und Arrangements verantwortlich zeichnet. „Das Schöne bei HOMEFIELD FOUR ist der Spirit!“ schwärmt der Hendrix-Fan. „Die 70er Jahre waren und bleiben musikalisch ein ganz besonderes Jahrzehnt, das wie kein anderes für Vielfalt an Ausdrucksformen und handwerkliche Brillanz in der Rockmusik steht und für ein Lebensgefühl und ein Meer von Songs, die einen immer wieder begeistern!“

Für die tiefen Töne bei Homefield Four zuständig ist der vielseitige Bass – Routinier Henning Kiehn aus dem Hamburger Westen, der als Kenner von Blues- und Soulgeschichte auch als Sänger seine eigene Identität in die Band einbringt. Henning Kiehn arbeitete live und im Studio in ganz unterschiedlichen Bereichen wie Rock, Pop, Jazz, Musical und Theater, u.a. für Eva – Maria Hagen.

Für den guten Drumgroove, Percussion und die dritte Stimme bei HOMEFIELD FOUR sorgt Krzysztof Szczotka, der sein Instrument an der Akademia Muzyczna in Bydgoszcz erlernte um anschließend mit vielen Warschauer Bands und Orchestern ganz Europa zu bereisen. Homefield Four sind aus guten Gründen seit Jahren in der deutschen Live – Scene eine feste, verlässliche Größe:

THE SPIRIT IS ALIVE AND WELL!

Dez
26
Di
2017
Mars Mushrooms
Dez 26 um 21:00

Wie jedes Jahr gibt es auch dieses Jahr wieder das traditionelle mars mushrooms Weihnachtskonzert. Es ist noch nicht ganz klar, ob es am 25. oder 26. Dezember stattfinden wird, aber das klären wir in den nächsten Monaten noch.

Tickets gibt es wie immer nur an der Abendkasse.

Kurze mars mushrooms Bandinfo:
Die intergalaktische Alliteration „mars mushrooms“ experimentiert sich seit 1998 durch das Reich der vielen gezupften, geblasenen und geschlagenen Töne. In teils mehrstündigen Konzerten mit massiver Improvisation und anspruchsvoller Komposition werden neue Klangwelten entdeckt und für jedes Tanzbein zelebriert.
Die musikalischen Wurzeln der Band liegen in der amerikanischen Jambandszene bei Bands wie Grateful Dead, Phish und Disco Biscuits. Ins Deutsche übersetzt würde man mars mushrooms wohl dem Genre des Post-Krautrock zuordnen.

Bitte abonniere unseren Newsletter über:
Newsletter abonnieren: http://www.marsmushrooms.de/

Besuch uns auch auf:
WebSite: http://www.marsmushrooms.de/
Shop: http://marsmushrooms.bandcamp.com/
Facebook: http://www.fb.com/marsmushrooms
Instragram: http://www.instagram.com/marsmushrooms
Twitter: http://www.twitter.com/marsmushrooms